Methanol aus erneuerbarer Energie für Mobilität mit Plug-in-Hybridfahrzeugen (MEEMO)

Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien im Rahmen der aus Klimaschutzgründen notwendigen Dekarbonisierung des Energiesystems hängt aufgrund des fluktuierenden Angebots entscheidend an der Frage der Speichermöglichkeiten. Zur Langfristspeicherung eignet sich u. a. die Umwandlung regenerativ erzeugter elektrischer Energie in chemische Energie in Form von Wasserstoff. Dieser kann unter Einbindung von Kohlendioxid zu weiteren strombasierten Kraftstoffen (e-Fuels) synthetisiert werden. Um die Dekarbonisierung des Verkehrssektors voranzutreiben, bieten Plug-in-Hybridfahrzeuge ein großes Potential, da sie durch den Einsatz von regenerativem Strom und e-Fuels einen CO2-neutralen Betrieb und gleichzeitig hohe Reichweiten und schnelle Betankungen ermöglichen. Um die vorhandene Infrastruktur weiter zu nutzen, bietet sich u. a. strombasiertes Methanol als Ersatz für Ottokraftstoffe an. Im Rahmen des Projektes sollen Fragen zur Eignung von Methanol als Kraftstoff für moderne Verbrennungsmotoren geklärt sowie Handlungsbedarfe aufgezeigt werden. Die erzielbaren Wirkungsgrade sollen im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus ermittelt werden.


(FKZ: 19I18007, Laufzeit: 01.09.2018 bis 31.08.2021)

me2mo

Partner

daimler
continental
ikfm
kit
bse engineering
basf
bmwi
tüv rheinland

Wir entwickeln strombasierte Kraftstoffe für Plug-in-Hybridfahrzeuge...

Wir entwicklen die digitale Lebenslaufakte...

Wir produzieren erneuerbares Methanol aus Kohlenstoffdioxid...

Wir vernetzen Erneuerbare Energieanlagen...